Als die Bücher noch geholfen haben.pdf

Als die Bücher noch geholfen haben

Welches war der verrückteste Moment in der Literaturgeschichte seit 1945? Warum verliebte sich ein junger deutscher Autor in Susan Sontag? Wie veränderten die Schüsse der sechziger Jahre die Sprache? Wie spielte Rudi Dutschke Fußball? Warum klagte ein Konzern wie Siemens gegen eine Satire? Wie wurde Literatur durch die Berliner Mauer geschmuggelt? Seit fast fünf Jahrzehnten ist Friedrich Christian Delius Akteur und Beobachter des deutschen Geisteslebens. Schon mit einundzwanzig las er vor der Gruppe 47, wurde wenige Jahre später Lektor bei Wagenbach, dann bei Rotbuch. Er erlebte Sternstunden und Tiefpunkte der Linken sowie ihre Zerrissenheit angesichts des beginnenden RAF-Terrors. Mit seinen Romanen wurde er zum poetischen Chronisten deutscher Zustände – wobei er die Kunst stets gegen die Politik verteidigte. In seinem Erinnerungsband liefert Delius bestechende Deutungen der tiefen politischen Spaltungen von den Sechzigern bis zur Wendezeit, zeichnet Porträts von Weggefährten und Autoren wie Wolf Biermann, Heiner Müller oder Günter Kunert, Nicolas Born, Thomas Brasch oder Herta Müller und spricht über das Glück der Literatur. Ein ebenso persönliches wie eindrucksvolles Zeugnis einer Epoche.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 3.69 MB
ISBN 9783871347351
AUTOR Friedrich Christian Delius
DATEINAME Als die Bücher noch geholfen haben.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 01/06/2020

Buch (gebundene Ausgabe). Fr. 47.90. Fr. 47. ... »In alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat ...« ... Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten? Ich kann mich noch sehr gut an das dicke Buch „Grimm´sche Hausmärchen“ ... nicht nur ich: Zahlreiche liebe Freundinnen und Freunde haben mir geholfen.