Beim Anblick eines Grashalms.pdf

Beim Anblick eines Grashalms

„Wenn Gott die Welt aus Liebe erschaffen hat, warum sollte man dann diese Liebe nicht herausschmecken können? Durch alle Dinge, durch Sonne und Mond, Baum und Blume strahlt die Gegenwart Gottes auf! Die Natur wird `symbolisch`, d.h. durchsichtig auf Gott – so wie eine geschenkte Rose ein Ausdruck von Freundschaft ist. Wer nicht an Liebe glaubt, dem wird die Rose nichts sagen. Wer die Welt aber mit den Augen des Glaubens lesen kann, für den können Blumen sprechen.“In diesem Sinne geht es Andreas Knapp nicht um das Durchschauen und Messen der uns umgebenden Natur und unserer selbst, sondern um Anschauen und Bewundern. Ein solcher Zugangsweg ist sympathisch, das heißt mitleidend und mitfühlend.ohne gewaltharte nüsseund menschennicht mit dem hammerzu knackenlicht und wärmelocken den keimdie schale öffnet sichvon innen

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 5.93 MB
ISBN 9783429044084
AUTOR Andreas Knapp
DATEINAME Beim Anblick eines Grashalms.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 08/01/2020

zusätzlich zu den universitären Aufgaben von Mai 2014 bis Februar 2016 Theologischer Referent von Bischof Dr. Stefan Oster SDB; seit 2013 vom Bistum Passau als Wissenschaftlicher Assistent an den Lehrstuhl für Exegese und Biblische Theologie abgeordnet