Die unzählige Alte.pdf

Die unzählige Alte

Über den Zeitraum eines Jahres läuft eine Frankfurter Studentin zwischen dem Philosophikum der Universität und der Pflegebedürftigkeit einer über 90-jährigen Frau aus prekären Frankfurter Verhältnissen hin- und her: Umgeben von brisanten Vorfällen, Armut, Obdachlosigkeit, Hunger nach Erotik und Lebensfreude, Schizophrenie, Alkoholismus, die die große Welt der Philosophie scheinbar nicht berühren, aber im Staub des Althergebrachten sinnlich erscheinen. Hier wird das Leben der ebenso schönen wie garstigen Johanna Maria Born und das Schicksal ihrer weiblichen Vorfahren aus dem Spessart belichtet. Erzählt und reflektiert wird das Geschehen aus der Perspektive der studentischen Hilfskraft Maren Gottschalk. Ihr Leben ist vom Flugzeugabsturz ihrer Eltern geprägt und von einem Kind, zugehörig ihrer wachsenden erotischen Liebe zum Bibliothekar des Instituts, Frank Jakobi, das seine Mutter schon bei seiner Geburt verloren hat. Über die Philosophie kommt der Universitätsalltag mit dem Gegensatz von Ethik und Ökonomie samt Gentechnik und Reproduktionsmedizin ins Spiel. Und die erotische Liebesgeschichte stellt die Frage, ob ein Ausweg aus der Sinnsuche des Menschen ohne Liebe möglich ist.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 4.96 MB
ISBN 9783748194262
AUTOR Stefanie Gödeke
DATEINAME Die unzählige Alte.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 03/06/2020

Alte Schriftarten für das gewisse Etwas. Alte Schriftarten haben ihren ganz besonderen Reiz und lösen meistens sofort Assoziationen aus, die für Kommunikation und Marketing genutzt werden können. Begleiten Sie uns auf einer kleinen Zeitreise durch die Welt der Fonts.