Trafoi.pdf

Trafoi

Am Fuße von Europas ehemals höchster Passstraße, Attraktion aller Bildungsreisenden zu Beginn des 19. Jh., ist das Dorf ein Kleinod geblieben.Die AutorInnen beschreiben die wechselvolle Geschichte des Bergdorfes Trafoi und das Leben seiner Menschen. Sie zeichnen die Entwicklung von der Hochweide mit Alm bis zur Entstehung des Wallfahrtsortes zu den Drei Brunnen nach, wo sich Einsiedler zurückzogen. 1825 lässt der österreichische Kaiser die damals höchste Alpenstraße Europas bauen und leistet damit der Entdeckung der Alpen und der bürgerlichen Sommerfrische Vorschub. Das Hoteldorf entsteht und wird Kurort berühmter Reisender – Sigmund Freud, Arthur Schnitzler u.v.a. Im Ersten Weltkrieg wird es schwer beschädigt, mühsam ist die Anpassung an die neue Staatsmacht Italien. Inzwischen hat sich der Ort wieder zu einem verantwortungsbewussten Fremdenverkehrs- und Skiort entwickelt.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 6.26 MB
ISBN 9783852567648
AUTOR none
DATEINAME Trafoi.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 05/02/2020

In Trafoi ist es morgens sonnig bei Werten von 0°C. Am Mittag wechseln sich Wolken und Sonne ab und das Thermometer klettert auf 8°C. Am Abend ist es in Trafoi teils wolkig und teils heiter bei Temperaturen von 2 bis 6°C. Nachts ist ein Blick auf die Sterne nur vereinzelt bei sonst wolkigem Himmel möglich bei Tiefstwerten von 1°C. Skiurlaub abseits der Massen - Hotel Madatsch, Trafoi ...